Forschungsbörse

DSC_0727skal

„EXPERTEN FÜR DAS KLASSENZIMMER“

Die Forschungsbörse macht es möglich: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlerinnen sowie Experten aus der Praxis lassen sich in der Schule über die Schulter schauen und begeistern Jugendliche für ihre Arbeit.
Wichtig für den Dialog mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und dessen Förderung ist der persönliche Kontakt mit der Forschung. Die Forschungsbörse der Wissenschaftsjahre bietet dafür die Plattform.
Über die Forschungsbörse, eine Inititative des Bundesministeriums, haben Schulen bundesweit die Gelegenheit, Forscherinnen und Wissenschaftler in den Unterricht einzuladen, um Jugendlichen einen Einblick in die Forschung zu geben. Das Angebot gibt Lehrenden die Möglichkeit, gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern den Schülerinnen und Schülern aktuelle Wissenschaft konkret und lebendig zu vermitteln.

Die Georg Kerschensteiner Schule nimmt dieses Angebot gerne an und konnte einen Forscher zum Thema „Neurobiologie“ gewinnen:
Herr Prof. Rotter bereicherte unseren Unterricht am 28.07.15 zum Thema: „Gedacht-getan: Neuronen und Netzwerke in unserem Denken“. Außerdem hatten unsere Schüler die Gelegenheit ein Computerspiel, mit dem man wichtige Aspekte der Codierung und Decodierung im Gehirn illustrieren kann, auszuprobieren.