2-jährige Berufsfachschulen

Elektrotechnik, Metalltechnik, Gesundheit und Pflege

Zielgruppen

Absolventen von

  • Hauptschule
  • Berufseinstiegsjahr (BEJ)
  • Werkrealschule
  • Realschule
  • Gymnasium

Bildungsziele

Die zweijährige Berufsfachschule führt zur Fachschulreife (Mittlere Reife) und vermittelt die berufliche Grundbildung des ersten Lehrjahres.

Eine sich anschließende Ausbildung im Schwerpunktfach Elektrotechnik, Metalltechnik oder Gesundheit und Pflege kann im zweiten Ausbildungsjahr fortgesetzt werden.

Aufnahmebedingungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die zweijährige Berufsfachschule sind:

  1. Der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres.
  2. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Werkrealschule.
  3. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkrealschule oder der Hauptschule mit mindestens der Note 3 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.
  4. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen bzw. Klasse 9 des achtjährigen Bildungsganges.
  5. Das Abgangszeugnis der Klasse 9 der Realschule oder des Gymnasiums, wobei in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note „mangelhaft“ erteilt sein darf.

Das 1. Schulhalbjahr der 2-jährigen Berufsfachschule gilt als Probezeit.
In der Woche vor den Herbstferien und den Osterferien findet jeweils ein einwöchiges Praktikum statt, das je nach Bedarf auch in die Ferien verlängert werden kann