Sozialwissenschaftliches Gymnasium

Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium ist ein weiterführendes Gymnasium (G 9) und besteht aus einer Eingangsstufe und der Oberstufe. Es endet mit dem Abitur, der allgemeinen Hochschulreife. Jugendliche, die sich für einen beruflichen Umgang mit Menschen interessieren sind hier richtig.

Aufnahmebedingungen

  • Voraussetzung für die Aufnahme ist der mittlere Bildungsabschluss (Realschule, Zweijährige Berufsfachschule, Werkrealschule).
  • Der Notendurchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch bzw. Französisch muss mindestens 3,0 sein. In jedem dieser Fächer muss mindestens die Note 4 erreicht sein.
  • Für Bewerber vom Gymnasium gilt das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 bzw. 11 eines Gymnasiums.

Im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium lernen Sie wissenschaftliche Grundlagen kennen, die Erleben, Verhalten und Entwicklung des Menschen erklären.

Es unterscheidet sich vom allgemeinbildenden Gymnasium vor allem durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit pädagogischen, psychologischen und gesellschaftlichen Fragestellungen, die mit Hilfe empirischer, statistischer und geisteswissenschaftlicher Methoden analysiert werden.

Profilfach ist Pädagogik und Psychologie
Durch die Vermittlung fachlicher Inhalte und Methoden als auch durch den Bezug zur Arbeitswelt leistet das Profilfach einen wesentlichen Beitrag zum Erwerb von Grundfertigkeiten für Studium und Beruf.