Corona und Schule

Ab Dienstag, den 17.03.2020 bleibt die GKS Müllheim bis Ende der Osterferien geschlossen.

Grund sind die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise. Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung bitten wir Sie, sich zusätzlich beim Kultusministerium über den aktuellen Stand zu informieren. Vielen Dank!

***Stand 31.03.2020***

Schulleiterin Beate Wagner richtet sich mit einem Brief zur aktuellen Lernsituation und zum weiteren Vorgehen in den Osterferien an alle Eltern und Erziehungsberechtigten unser Schüler*innen. Dieser kann hier heruntergeladen werden.


***Stand 27.03.2020***

Heute hat das Kultusministerium die neuen Prüfungszeiträume veröffentlicht. Die genauen Termine können Sie unserer Homepage entnehmen. Bitte beachten Sie aber, dass es je nach aktueller Lage zu weiteren Änderungen kommen kann.


***Stand 23.03.2020***

Während der Zeit, in der die Schule geschlossen bleibt, ist die Schulsozialarbeit weiterhin telefonisch für Beratungen erreichbar.
Frau Jäger: 0174/8151577
Herr Hedrich: 0170/5551246
Frau Zerna: 0162/8766984

Bitte melden Sie sich gerne bei Bedarf.


***Stand 20.03.2020***

Für die beruflichen Schulen (auch für die beruflichen Gymnasien und die Berufsoberschulen) wird das terminliche Gesamttableau so angepasst, dass alle zentralen Prüfungen erst ab 18. Mai anberaumt werden.
Die Terminierung der Prüfungen der Berufsschulen muss noch im Einvernehmen mit den Kammern erfolgen. Der gesamte Zeitplan für die beruflichen Schulen wird noch gesondert an diese kommuniziert, sobald diese Abstimmung erfolgt ist.

Der Messenger sollte nun wieder funktionieren. Sowohl in der App als auch im Browser. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an support@gks-muellheim.de.


*** Stand 17.03.2020 ***

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
leider sind im Moment so gut wie alle Server überlastet, auch der Untis Messenger-Server.

Der aktuelle Status kann hier abgefragt werden: https://status.webuntis.com

Um die Zeit zu überbrücken, werden wir das Untis-Nachrichtensystem nutzen.

Melden Sie sich über diesen Link oder über den Reiter „Klassenbuch“ auf unserer Homepage beim digitalen Klassenbuch an, um alle Funktionen nutzen zu können. In der App-Version sind aus Datenschutzgründen nicht alle Funktionen verfügbar.

Falls Sie Fragen zum Login, Zugangsdaten oder einem anderen Problem haben, wenden Sie sich bitte an

support@gks-muellheim.de 


*** Stand 16.03.2020 ***

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,
anbei erhalten Sie wichtige Informationen zum Unterricht und ein erster Ausblick auf die kommenden Wochen:

UNTERRICHTSZEIT
Ab Dienstag, den 17. März findet bis zu den Osterferien kein Unterricht mehr statt.

LERNEN
Bitte entnehmen Sie den aktuellen Unterrichtsstoff und die Hausaufgaben dem digitalen Klassenbuch. Eine entsprechende Anleitung wird auch auf der Homepage veröffentlicht.
Es wird erwartet, dass der Unterrichtsstoff/die Aufgaben zu Hause erledigt werden.

PRÜFUNGEN
Prüfungen  finden – so der aktuelle Stand – an dem geplanten Zeitpunkt nach den Osterferien statt. Alle Prüfungen, die vor den Osterferien stattfinden sollten, sind verschoben.  Darüber hinaus wird intensiv an Notfallplänen gearbeitet. Oberstes Prinzip dabei ist, dass unseren Schüler*innen durch die besondere Situation kein Nachteil entsteht.

Mit herzlichen Grüßen von der GKS-Müllheim

Beate Wagner, Schulleiterin
Svjetlan Magazinovic, stellvertretender Schulleiter


*** Stand 13.03.2020 ***

In der Pressekonferenz im Freiburger Rathaus am 13.03.2020 informierten die Behörden über das weitere Vorgehen im Fall „Corona“. Dort wurde ausdrücklich betont, dass eine Entscheidung bezüglich Schulschließungen erst am späten Nachmittag nach der Tagung der Landesregierung ausgesprochen werden kann.


*** Stand 11.03.2020 ***

Das Robert-Koch-Institut klassifiziert international seit heute

– zusätzlich die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) als Risikogebiet. Darüber hinaus wie bislang

– ganz Italien

– in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)

– ganz Iran

– in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die sich aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der Inkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die aus einem Risikogebiet zur Schule oder zur Arbeit an Schulen oder Kindergärten nach Baden-Württemberg pendeln, sollen entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zunächst für 14 Tage zu Hause zu bleiben.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Kultusministeriums (Link)