„Das erste Level im Spiel des Lebens ist geschafft“

„Das ganze Leben ist ein Quiz und wir sind nur die Kandidaten“ sang schon Hape Kerkeling in den frühen 90ern. „Ein einzigartiges, fast paradoxes Spiel ohne Reset-Taste, das man nicht als Singleplayer spielen kann“, nannte es Schulleiterin Beate Wagner, die damit das diesjährige Abi-Motto in ihrer Rede aufgriff.
Unter dem Motto „Abi Vegas – 13 Jahre Glücksspiel“ feierten diesen Freitag unsere Abiturientinnen und Abiturienten ihr bestandenes Abitur.

Bereits am Mittwoch, den 06. Juli bekamen sie in der Aula der Schule ihr Abschlusszeugnis überreicht.

Abi 2022
Endlich das Abiturzeugnis in der Hand!

Schulleiterin Beate Wagner betonte in ihrer Ansprache, dass getreu des Mottos in der Schulzeit ein wenig Glück sicherlich wichtig gewesen sei, dass es jedoch grundlegend falsch sei, „Abi Vegas“ als reines Glücksspiel zu sehen. „Sie konnten in Ihrer Schulzeit auch lernen, sich neue Netzwerke aufzubauen und haben die Fähigkeit bewiesen, immer schwerer werdende Schwierigkeitsstufen zu bewältigen.“

Schulleiterin Beate Wagner und Abteilungsleiterin Beate Glockner

Auch Abteilungsleiterin Beate Glockner gratulierte den Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur und erinnerte dabei an die schwierigen Phasen der letzten Jahre, die für viele auch zu hart waren. „Ihr habt durchgehalten und ihr verdient diese Urkunde deshalb besonders. Nicht nur für eure Leistungen, sondern auch für eure Chaosresistenz, euer Durchhaltevermögen und eure Selbstmotivation.“

Insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler bestanden dieses Jahr mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,35, 14 schafften die Note 2,0 und besser.

Das Abitur haben erreicht:

Auggen: Laura Hanselmann, Leonard Singer, Louis Wiest
Bad Bellingen: Marc Brugger, Josua Göller, Emily Panov, Darleen Schier
Badenweiler: Louisa Fuchs, Festina Kokollari, Francesca Schell
Ballrechten-Dottingen: Justin Gross
Buggingen: Marlon Frischknecht, Jan Gremminger, Jannik Suhm
Chalampé: Linus Peck
Heitersheim: Lucas Steinebrunner
Kandern: Tristan Hein, Luca Kraus, Alexander Paulus, Pascal Schult, Hendrik Schwarz
Müllheim: Tasnim Abboud, Lydia Gehmann, Marco Heuschkel, David Krafft, Finn Schenk, Eike Stockmann, Marie Sütterlin, Alina Szelwies, Sarah Waibel, Sonja Höning, Louis Senft, Deniz Yarayan
Munchhouse: Marléne Fiedler
Neuenburg: Emilia Berger, Elma Culjevic, Daniel Hartmann, Lara Imm, Michèle Kappeler, Thea Koepcke, Marvin Kößler, Luisa Löw, Vinzent Müller, Luis Reiß
Schliengen: Julian Bruskowski, Bennet Dietel, Jannis Friese, Lasse Fröhlich, Fritz Hemmer, Fritz Hoffmann, Gavin Hull, Tobias Renkert, JoAnn Rohne

Preisträger und Preisträgerinnen:

Deutsch-Preis der Sparkasse für hervorragende Leistungen in Deutsch: Jannis Friese und Sarah Waibel
Chemiepreis für herausragende Leistungen in Chemie in allen Kurshalbjahren im 4- bzw. 2-stündigen Kurs: Tasnim Abboud und Eike Stockmann
Physikpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Louis Senft und Jannis Friese
Sportpreis und die Alfred-Maul-Medaille: Marvin Kößler und Finn Schenk
Porsche-Preis für besondere Leistungen in den ersten drei Kurshalbjahren in Mechatronik, Mathe und Physik: Louis Senft
Preis der Vector-Stiftung für besondere Leistungen in Mechatronik und Technik und Management: Louis Senft und Eike Stockmann
Die drei besten Schüler erhielten Geldpreise der Volksbank für das beste Gesamtergebnis des Jahrgangs: Jannis Friese (1,0), Eike Stockmann (1,1), Louis Senft (1,1)
Festina Kokollari wurde aufgrund ihrer guten Leistungen der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen.

Die Schule sprach zudem Lobe an diejenigen Schülerinnen und Schüler aus, die mindestens 7 Punkte in allen angerechneten Kursen und im Abitur erreichen konnten. Dies sind: Thea Koepcke, Fritz Hoffmann und Lucas Steinebrunner.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner