Jugendlichen Forschergeist wecken

Mi, 15. Februar 2012
Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.
von: Jens Klein

Müllheimer Transferzentrum kooperiert mit Georg-Kerschensteiner-Schule / Schüler mit industrieller Entwicklung vertraut machen.

MÜLLHEIM. Wenn ein Ingenieur beim Gedanken an Technik Begriffe wie Liebe und Faszination ins Spiel bringt, dann schwingt offenbar ein gehöriges Maß Leidenschaft mit. Armin Bäuerle lässt keinen Zweifel daran, dass dieser Eindruck stimmt. Wenn es darum geht, der Begeisterung für seinen Job mit Worten Ausdruck zu verleihen, dann gerät er unweigerlich ins Schwärmen.

Dieses Gefühl will er teilen – mit dem Nachwuchs seiner Zunft: „Wir möchten jungen Menschen unsere Erlebnisse mit dem Entwicklertum vermitteln“, sagt Bäuerle. Dabei geht es ihm nicht um ein Lippenbekenntnis, sondern um ein ganz konkretes Projekt: Das von ihm geleitete Steinbeis-Transferzentrum in Müllheim will eine Kooperation mit der Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) ins Leben rufen. Beide Seiten haben sich auf einige Eckpunkte verständigt und wollen mit der Zusammenarbeit so schnell wie möglich loslegen: Die Schüler sollen nach den Vorstellungen von Armin Bäuerle in konkrete Projekte eingebunden werden und dabei die Praxis industrieller Forschung und Entwicklung kennen lernen.