Zum Abschluss ein Obelisk: die BEJ-Klasse präsentiert ihr Jahresprojekt

Obelisk der Klasse BEJ
Obelisk der Klasse BEJ

Zu Schuljahresende hat das Berufseinstiegsjahr (BEJ) seine Abschlussarbeit präsentiert. Die BEJ-Klasse erstellte gemeinsam mit ihrem technischen Lehrer Hermann Stächele in der Bauwerkstatt einen Obelisk aus 68 überwiegend individuell von Hand gefertigten Betonteilen.

Leider ist dies die letzte Projektarbeit dieser Reihe, denn mit der Pensionierung des technischen Lehrers für Bautechnik wird die Bauabteilung nicht mehr weitergeführt. Die berufsvorbereitenden Aufgaben werden künftig von den Bereichen Holz und Metall angeboten. Anders in der Grundstufe (1. Lehrjahr Bauberufe): hier müssen die künftigen Lehrlinge aus der Region Müllheim zur Friedrich–Weinbrenner–Schule nach Freiburg.

Der scheidende Lehrer für Bautechnik begann seine Lehrtätigkeit 1976 an der damaligen Gewerbeschule I in Freiburg. Dort gab er auch 17 Jahre lang Meisterkurse, so dass Herr Stächele auch überregional bei vielen Ausbildern und Betrieben kein Unbekannter ist. Zunächst nur aushilfsweise in Müllheim beschäftigt, wurde hier mit den zunehmenden Berufsvorbereitungsklassen die Nachfrage immer größer, sodass Herr Stächele Anfang der 90er Jahre ganz nach Müllheim an die GKS wechselte. Für Schule wird mit dem Ende dieser Ära somit ein traditionsreicher Zweig hinfällig, der jahrzehntelang für berufliche Bildung im Bereich Bautechnik stand und somit einen fachbezogenen Schwerpunkt in der Region verkörperte.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner