Pädagogisches Konzept

2. Lernklima

Grundlage für eine qualifizierte allgemeine und berufliche Bildung ist ein positives Lernklima.

Man kann einen Menschen nicht gegen seinen Willen erziehen und belehren, so wenig wie man ihn gegen seinen Willen gesund machen kann. Er muss in beiden Fällen mitmachen, aus Freude oder aus Einsicht, am besten aus beidem. Das ist in der Erziehung möglich, wenn er wahrnimmt, dass er geliebt wird, und wenn er teilhat am Verfahren – wenn er nicht Objekt, sondern Subjekt des Vorgangs ist.

(H. v. Hentig, Die Schule neu denken. 1993)

Wenn Lernende und Lehrende sich mit den sozialen und kulturellen Anforder­ungen ihrer Um- und Mitwelt aktiv und kritisch auseinandersetzen und sich dabei mit eigenen Anliegen, Wünschen und Erwartungen einbringen können, erleben sie Wertschätzung n und sind bereit zu lernen.

An unserer Schule werden Toleranz und gegenseitige Achtung gelebt. Deshalb stehen alle Beteiligten ständig im Gespräch miteinander.

Wir streben an, dass Konflikte eigenständig und aktiv gelöst werden.

Der von Respekt geprägte Umgang miteinander schafft ein positives Arbeitsklima und ermöglicht eine Identifikation mit dem Lernort Schule, zu dem auch gut aus­gestattete Unterrichtsräume gehören.

Gemeinsame Aktivitäten wie Winter- und Sommersporttage, Besuche kultureller Veranstaltungen, Studienreisen und die Teilnahme an Projekten mit unseren Partnerschulen in Europa fördern diese Identifikation.

Teamarbeit, regelmäßige Fortbildungen und eine enge Kooperation mit Betrieben, Eltern, Schulsozialarbeit und anderen Schulen tragen außerdem dazu bei, das Lernklima kontinuierlich zu verbessern.

3. Wissensvermittlung, berufliche Orientierung und Qualifizierung

Neben einer fundierten Allgemeinbildung bietet unsere Schule in verschiedenen Profilen berufliche Orientierung und Qualifizierung.

Wir verstehen berufliche Bildung als wesentlichen Teil der Allgemeinbildung, die unsere Schülerinnen und Schüler befähigt, ihr Leben und ihre Umwelt vernünftig und verantwortlich zu gestalten.

Das Berufliche Gymnasium bereitet auf ein Studium vor, die Profilfächer Sozialwissenschaft, Technik, Technik und Management vermitteln das dafür notwendige Grundwissen.

Auch der mittlere Bildungsabschluss kann an der Georg-Kerschensteiner-Schule erworben werden.

Unsere Werkstätten in den Bereichen Elektro-, Holz-, Kraftfahrzeug- und Metalltechnik und Praxisräume für Pflege, Hauswirtschaft, Kinder- und Körper­pflege, unsere Computerräume und Labore in Physik und Chemie ermöglichen eine enge Verbindung von Theorie und Praxis.

Praktika, Berufsfindungsprojekte, Betriebsbesichtigungen, Besuche von Fach­hochschulen und Universitäten und ein intensives Bewerbungs­training unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei Berufswahl und Bewerbung.

Kreative Arbeitsformen sowie projektorientiertes Lernen, bei dem die Schülerinnen und Schüler selbst eine aktive Rolle übernehmen, gehören zu unserem Unterrichtsalltag.